Einen Oscar für Bente

Als wir in unsere neue Wohnung in Hamburg gezogen sind, haben wir keineswegs in Betracht gezogen, dass unser kleines Gästezimmer schneller als gedacht zu einem Kinderzimmer werden könnte. Entsprechend haben wir auch nicht darüber nachgedacht, ob das Zimmer gut geschnitten ist und sich all die Dinge, die so ein kleiner Mensch benötigt, darin verstauen lassen. Unser Gästezimmer-Mobiliar bestand nur aus einem gemütlichen Bett und einem gewöhnlichen Kleiderschrank, den wir als zusätzlichen Stauraum nutzten. Der Schnitt des Zimmers oder die Größe war uns für diesen Zweck relativ egal und der Gedanke an Kinder (eigentlich) noch in weiter Ferne.

Das Gästezimmer wird zum Kinderzimmer

Schlussendlich kommt es ja meistens anders, als man denkt, und so war, nachdem wir den positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielten, schnell klar, dass unsere schicke (aber nicht sehr praktische) Altbauwohnung keinen Platz für „Notlösungen“ lässt. Wir mussten also Abschied von unserem Gästezimmer nehmen, um für unsere Tochter Bente einen Ort zu schaffen, an dem sie sich rundum wohlfühlen kann. Unser Gästebett und der Kleiderschrank wurden verkauft, in Küche und Esszimmer wurde neuer Stauraum kreiert und das neue Kinderzimmer mit einer Wickelkommode ausgestattet. Schließlich brauchen die kleinen Wunder anfangs ja nicht viel. Zumindest dachten wir das.

Die Sache mit dem Nestbautrieb

Nicht nur der Nestbautrieb, nein auch unsere Vorfreude und die Tatsache, dass es einfach viel zu viele niedliche Dinge für Babys gibt, ließen den Berg an Dingen für unser ungeborenes Kind schnell wachsen. Und spätestens nach der Geburt, als all die schönen und liebevoll ausgesuchten Geschenke eintrudelten, wurde klar, dass wir mit einer kleinen Wickelkommode nicht weit kommen würden.

Passt in jede Ecke – und es passt jede Menge rein.

Nun ist unser Kinderzimmer mit circa 12 qm² wirklich nicht das kleinste, leider ist es (Altbau sei Dank) jedoch furchtbar unvorteilhaft geschnitten. Nachdem ich bei der Suche nach einem neuen Bett für Bente bereits auf PAIDI aufmerksam geworden war, lag nun natürlich nahe, sich hier auch nach einem schicken Schrank umzusehen. Unser neuer Schrank sollte aber nicht nur schick sein, sondern auch viel Stauraum bieten und sich gut in das schmale, längliche Kinderzimmer einfügen, ohne wuchtig zu wirken.

Unser neues Raumwunder heißt: OSCAR

Beim Gitterbettchen hat mich PAIDIs Serie OSCAR mit ihrem skandinavischen Wohlfühl-Look direkt überzeugt. Und wie der Zufall so wollte, trumpfte OSCAR auch mit einem wunderschönen Eck-Kleiderschrank auf: ein platzsparendes Raumwunder, das in jede Ecke passt und damit auch in kleinen Räumen eine gute Figur macht. Ein weiterer Pluspunkt für OSCAR ist die Tatsache, dass der Eck-Kleiderschrank sich flexibel montieren lässt, sodass die Schrankseiten je nach Raumverhältnis und Bedarf aufgebaut werden können. So passt der Schrank wirklich in jedes Eck. Und sollte letztendlich noch etwas Platz vorhanden sein, kann der Schrank durch diverse Anstellelemente individuell erweitert werden. Ein absolutes Rundum-Sorglos-Paket und somit genau die richtige Lösung für uns!

Jetzt ist Oscar mit Leben gefüllt.

Ein Eck-Kleiderschrank wie für uns gemacht

Die Ecke, in die OSCAR ziehen sollte, stand schnell fest, ebenso die Art und Weise, wie wir den Schrank montieren wollten. Und da wir noch etwas zusätzlichen Platz entbehren konnten, entschieden wir uns dafür, den Kleiderschrank um ein hübsches Anstellelement, ein Eckregal, das zusätzlichen Stauraum für Bücher und Spielzeug bieten sollte, zu erweitern. Im Inneren des Eck-Kleiderschranks sollten nicht nur die zwei serienmäßigen Kleiderstangen und vielen Einlegeböden, sondern auch zwei extra Wäschefächer für ausreichend Platz sorgen, um all die großen und kleinen Dinge von Bente ordentlich und übersichtlich verstauen zu können. Nach und nach stellten wir uns so mit Leichtigkeit die perfekte Lösung für unsere Bedürfnisse und Bentes Kinderzimmer zusammen.

Bente untersucht schon mal ihren neuen “Mitbewohner”.

PAIDI – Für uns die beste Entscheidung

Ob Bestellung, Lieferung oder Aufbau, der Einzug unseres neuen Raumwunders verlief in allen Aspekten reibungslos. Und das Beste: Der Eck-Kleiderschrank, mit seiner hochwertigen Optik, schmiegt sich förmlich in die Ecke des Zimmers und wirkt keinesfalls wuchtig. Die Mischung aus kreideweißem Holz und stilvollen Akzenten in massiver Eiche verleiht dem Möbelstück eine gewisse Leichtigkeit und lässt damit Bentes Kinderzimmer zu einer waschechten (vor allem aber gut durchdachten) Wohlfühloase werden, in der es sich herrlich spielen und groß werden lässt.

Veröffentlicht am Kategorien Schöner lebenTags , , , , , , ,

Auch interessant: